Ihre Vorteile

Mietwagen Portugal

Kostenlos stornieren

Buchen ohne Risiko!
Bei uns können Sie bis 24 Stunden vor Leihwagen-Übernahme kostenfrei stornieren.

Tausende zufriedene Kunden

Bereits zehntausende Kunden nutzten die Preisvorteile unseres Mietwagenvergleiches und bewerteten überdurchschnittlich.

Transparente Preise

Wir bieten auf einen Blick alle Inklusiv-Leistungen Ihres Mietwagen. Intelligente Filtertechnik unterstützt Sie.

Informationen zum Leihwagen in Portugal

Sie möchten mit einem Mietwagen Portugal entdecken? Prima Idee. Beachten Sie einfach unsere umfangreichen Tipps für Ihren Urlaub.

Versicherung Mietwagen Portugal

Mit am wichtigsten für Ihren Leihwagen in Portugal ist der richtige Versicherungsschutz. In Deutschland sind wir es gewohnt, dass die Fahrzeuge zumindest mit einer umfassenden Haftpflichtversicherung unterwegs sind. Auf Ibiza ist das nicht zwingend der Fall.
Achten Sie daher bei der Auswahl in unserem Mietwagen-Preisvergleich auf “Premiumschutz” in der linken Filterleiste. Dieser Schutz ist meist nur wenige Euros teurer als der günstigste Mietpreis, erspart Ihnen aber im Falle  eines Falles eine Menge Ärger und Kosten.

Kaution

Zur Anmietung eines Leihfahrzeuges in Portugal müssen Sie eine Kaution an den örtlichen Autovermieter leisten. Meist ist eine Kreditkarte, lautend auf den Namen des Hauptfahrers, unbedingt erforderlich. Sollten Sie nicht im Besitz einer Kreditkarte sein, empfehlen wir Ihnen unseren Mietwagenpartner Sunnycars. Dieser bietet günstige Mietwagen in Portugal auch ohne Kreditkarte an.

Tankregelung

Dieses Thema ist ein wichtiger Dauerbrenner. Bei den preisgünstigsten Angeboten in unserem Mietwagen-Preisvergleich kaufen Sie die 1. Tankfüllung und können den Mietwagen leer wieder beim Autovermieter in Portugal zurückgeben. Dieser volle Tank wird Ihnen aber meist zu höheren Preisen berechnet, als eine Tankfüllung an sich kostet.

Wir empfehlen Ihnen deshalb immer die Option bei der Tankregelung “full/full”.  Das heißt, Sie geben den Mietwagen mit der gleichen Benzinmenge beim Mietwagenvermieter in Portugal ab, mit dem Sie das Leihfahrzeug übernommen haben.

Unser Tipp:

Fotografieren Sie mit Ihrem Smartphone einfach bei Übernahme Ihres Mietwagens den Tankfüllstand laut Ihrem Armaturenbrett.

Übernahme des Mietwagens am Flughafen

Wenn Sie Ihren Mietwagen in Portugal am Flughafen übernehmen möchten, dann haben Sie vor allem diese drei großen Airports zu  Auswahl: Lissabon, Porto und Faro  an der Algarve bzw. Madeira. Gleich nach der Gepäckausgabe finden Sie die Schalter der renommierten Autovermieter in Portugal die entsprechenden Schalter z.B. von Guerin, AVIS, Hertz, Europcar und vielen mehr.

Sie wenden Sich mit Ihrem Mietwagenvoucher, den Sie nach erfolgreicher Buchung über unser Mietwagenportal per Email erhalten haben, direkt an Ihre gebuchte Leihwagenfirma. Dort legen Sie neben Ihrem Ausweis auch Ihren gültigen nationalen Führerschein vor und füllen den eigentlichen Mietvertrag für Ihren Leihwagen aus. Bitte lesen Sie dieses Dokument vor Unterschrift gut durch.

Nach der Unterzeichnung werden Ihnen dann die Autoschlüssel Ihres Mietfahrzeuges ausgehändigt. Vor Abfahrt sollten Sie sich den PKW genau anschauen und auf evtl. vorhandene Vorschäden hinweisen, die dokumentiert werden müssen. Und dann kann es schon losgehen. Entdecken Sie Portugal mit Mietwagen.

Mindestalter

Um sich in Portugal einen Leihwagen zu mieten müssen Sie ein bestimmtes Alter erreicht haben. Lesen Sie unbedingt die ausführlichen Mietbedingungen, die Ihnen in der Angebotsliste mit einem Klick zur Verfügung stehen. Hier finden Sie auch Informationen zum Höchstalter zum Führen eines Mietwagens in Portugal.

Mietwagen Portugal Kosten

Wie viel kostet die Miete eines Leihwagens in Portugal ? Das kommt ganz darauf an, wann Sie den Leihwagen buchen und für welche Saison Sie anmieten möchten.

Unser Tipp:

Da Sie unsere Mietwagenangebote bis 24 Stunden vor PKW-Übernahme kostenfrei stornieren können, sollten Sie den Leihwagen gleich mit der Buchung Ihrer Flüge nach Portugal reservieren.

Je früher Sie buchen umso günstiger sind meistens auch die Mietpreise für die Fahrzeuge. Gerade in der Hochsaison, wenn die Nachfrage nach Mietwagen in Portugal steigt, erhöhen die Autovermieter teils täglich die Mietpreise für ihre Leihwagen.

Welche Fahrzeugkategorie passt zu mir?

Ihr fahrbarer Untersatz muss natürlich Ihren Urlaubsplanungen entsprechen. Nur so können Sie einen perfekten Urlaub in Portugal verbringen.

Warum gönnen Sie sich nicht ein Cabrio? In dem sonnenverwöhnten Land am Atlantik ist riesiger Fahrspass garantiert.

Reisen Sie mit Familie dann benötigen Sie sicherlich auch einen größeren Mietwagen, um das Gepäck unterbringen zu können. Oder Sie sind Golfer (Portugal bietet herrliche Golfplätze) und Sie müssen vielleicht eine, zwei oder 4 Golfbags verstauen können.

Wenn Sie nur zu zweit unterwegs sind reicht bestimmt auch ein Fahrzeug der “Economy-Kategorie” aus bzw. die Compact-Klasse, die meist ein paar PS mehr zu bieten hat.

Portugal Informationen

Geografische Lage
Südlich und östlich von Lissabon erstreckt sich die weite und überwiegend ebene Region Alentejo (portugiesisch für jenseits des Tejo, gesprochen: Alenteischu), die im Süden an die Algarve, im Osten an Spanien und im Westen an den Atlantik grenzt.

Der Alentejo macht ein Drittel der Fläche Portugals aus, beherbergt aber nur 7,5 Prozent der Bevölkerung. Weiße, burggekrönte Dörfer und Städte, die wie Inseln in einem nicht enden wollenden Meer aus Weizenfeldern, Korkeichen und Weinbergen liegen, sind charakteristisch für diesen Landstrich. Die gesamte Küste, im Norden mit kilometerlangen Dünenstränden und im Süden mit zerklüfteter Steilküste, eignet sich auch hervorragend zum Surfen und ist ein Insidertipp für diejenigen, die “überfüllte” Destinationen meiden möchten.

Flora und Fauna

Die Natur im Alentejo ist äusserst reizvoll. Eine der schönsten Landschaften ist der Naturpark Südwestlicher Alentejo und Costa Vicentina, ein Abschnitt der Küste, der zu den besterhaltenen in Europa zählt. Das Innere der Region ist voller ausgedehnter Ebenen mit einer sehr interessanten Vogelwelt und malerischen Flüssen. In Richtung Süden nimmt der Bestand an Olivenbäumen, Pinien, Kork- und Steineichen zu, dort finden sich auch Johannisbrotbäume, Feigen- und Mandelbäume.

Die abwechslungsreiche Küste mit unglaublichen Steilklippen ist Lebensraum von unzähligen Seevögeln. Weltweit einzigartig sind die Störche, die hier direkt auf den Felsen nisten.

Flugverbindungen in die Region Alentejo

Die Zielflughäfen für den Alentejo sind Lissabon und Faro an der Algarve. Dabei wird die portugiesische Hauptstadt am häufigsten, von vielen deutschen und österreichischen Flughäfen sogar täglich nonstop angeflogen. Ihren Mietwagen Lissabon übernehmen Sie am besten gleich am internationalen Flughafen (IATA: LIS). Renommierte Autovermieter in Lissabon bieten eine große Palette verschiedenster Mietwagen-Kategorien an. Sixt Lissabon, AVIS Lissabon oder Guerin Lissabon sind nur einige der Mietwagen-Vermieter.

Im Alentejo unterwegs

Den Alentejo kann man am besten mit dem Mietwagen ausgiebig und entspannt erkunden. Das Land “jenseits des Tejo” ist aufgrund seiner Größe und der Vielfalt an Sehenswürdigkeiten ein echtes Rundreiseziel, wobei selbstverständlich auch Halb- und Ganztagestouren ab/bis nur einem Standort möglich sind.

Der Alentejo verfügt über ein gut ausgebautes Netz mit Autobahnen (mautpflichtig) und Schnellstraßen, auf denen man zügig vorankommt. Vor Ort sollte man allerdings kleineren Nebenstraßen den Vorzug geben, weil so die Landschaft besser entdeckt werden kann.

Die Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel sind primär auf die Bedürfnisse der Bevölkerung ausgerichtet. Es gibt jedoch regelmäßig Verbindungen zwischen den größeren Städten im Alentejo.

Klima im Alentejo

Im Alentejo herrscht insgesamt ein mildes und gemäßigtes Klima vor, was sowohl mediterrane als auch kontinentale Merkmale aufweist. Dank der Winde, die über den Atlantik in die Region gelangen, weht an der Küste fast ständig eine leichte Brise. Das lässt auch höhere Temperaturen in den Sommermonaten angenehmer erscheinen.

Die wärmsten und trockensten Monate des Jahres sind Juli und August, in denen das Thermometer in der Spitze so gut wie nie 30°C unterschreitet. Viel milder präsentieren sich der Frühling und der Herbst. Im Winter fällt der Großteil des Jahresniederschlages
und die Temperaturen sinken gelegentlich auch auf Werte unter 10°C.

Ideale Reisezeit

Jede Jahreszeit hat ihren Reiz und ist für eine bestimmte Zielgruppe besonders empfehlenswert. Es kommt darauf an, was man für seinen Urlaub geplant hat.

Für Aktivurlauber und Wanderer sind die Jahreszeiten Frühling und Herbst sehr geeignet. Besonders im Frühjahr, in den Monaten April und Mai, wenn die Landschaft blüht und aromatisch duftet, bietet sich der Alentejo für Naturliebhaber als das perfekte Reiseziel an. Aber auch die Zeit zur Weinernte im Herbst ist sehr verlockend.

In den Sommermonaten Juni bis August erreicht das Thermometer meist Temperaturen von über 30°C und kann im Landesinneren sogar über 40°C klettern. Diese Jahreszeit ist daher ideal geeignet für einen Strandurlaub an der Küste des Alentejo. Rund ein Drittel der weltweiten Korkanbaufläche liegt in Portugal, der Großteil davon im Alentejo. Überall in der Region fallen Korkeichen auf, die mit einer Zahl am Stamm markiert sind. Die Besitzer der Bäume erkennen an diesen Ziffern, wie alt die Rinde ist.

Korkschälen ist ein schweißtreibendes Handwerk, für das der Waldarbeiter ein besonderes Händchen benötigt.

Eine Alentejo-Korkeiche wird zum ersten Mal nach ca. 25 Jahren geschält. Danach werden wieder neun Jahre bis zum nächsten Schälen gewartet. In der Zwischenzeit legt sich der Baum eine neue Schutzhaut zu und kann während seines Lebens insgesamt bis zu 200 Kilogramm von der wertvollen Rinde produzieren.

Das Endprodukt der Korkrinde steckt heute nicht mehr nur als Stöpsel in Weinflaschen. Bau- und Dämmstoffe sowie modische Accessoires, vom Brillenetui bis zur Tasche, gehören längst zu den Favoriten der internationalen Weiterverarbeitungsindustrie der Korkrinden.

Praktisches Reisewissen

Einkaufen: In der Regel haben Geschäfte von Montag bis Freitag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet. (samstags nur vormittags, sonntags geschlossen).

Elektrizität: Die Stromspannung beträgt ca. 230 Volt. Weit verbreitet sind Eurosteckdosen, in die alle gängigen deutschen Stecker passen.

Internet: Die meisten Hotels und Pensionen bieten WLAN. Zudem gibt es in vielen Cafés, Bars und Restaurants sowie an öffentlichen Plätzen kostenlos WLAN.

Notfälle: Im Notfall erreicht man Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr unter der Nummer 112. In ländlichen Gebieten gibt es Gesundheitszentren und überall Apotheken.

Pousadas: Die Pousadas (übersetzt: “Orte der Ruhe”) blicken auf eine jahrzentelange Tradition zurück und gehören zu den Vorzeige-Hotels des Landes. Teils in Burgen und Klöstern untergebracht, repräsentieren sie immer auch einen Teil Historie der jeweiligen Region, bieten reichlich Ambiente, zuvorkommenden Service und gute Küche.

Sicherheit: Die Kriminalitätsrate ist in der ländlichen Region Alentejo sehr gering, jedoch ist die übliche Vorsicht natürlich auch dort geboten.

Souvenirs: Beliebt ist traditionelles Kunsthandwerk aus Holz und Ton. Es ist auch interessant, was sich so alles aus Kork herstellen lässt: Handtaschen, Geldbörsen, Regenschirme, Hüte, Postkarten.

Sprachen: Amtssprache ist Portugiesisch. Fast alle Portugiesen verstehen auch Spanisch. Zudem wird ab und zu auch Englisch und Deutsch gesprochen und verstanden.

Telefonieren: Die internationale Vorwahl für Portugal ist 00351. Wer von Portugal ins Ausland telefoniert, wählt 0049 für Deutschland, 0043 für Österreich und 0041 für die Schweiz.

Trinkgeld: In Restaurants und Bars gibt man 5–10% Trinkgeld. Chauffeur, Kofferträger oder Zimmerservice freuen sich ebenfalls über 1-2 Euro je Gast. Bei Taxifahrten rundet man die Summe auf. Für Reiseleiter ist ein Trinkgeld in Höhe von 10–15 € pro Woche angemessen.

Wasser: Das Leitungswasser im Alentejo entspricht nicht den strengen Reinheitskriterien unseres Trinkwassers, es kann aber problemlos zum Zähneputzen genutzt werden. Mineralwasser aus der Flasche bekommt man günstig in jedem Supermarkt.

Zahlungsverkehr: Die Währung ist der Euro. Hotels, große Geschäfte und Restaurants akzeptieren Kreditkarten und Maestro. Mit diesen Karten kann auch bei Banken Bargeld abgehoben werden.

Zeit: Die Zeitverschiebung zur deutschen Zeit beträgt (ganzjährig) -1 Stunde (Westeuropäische Zeit, WEZ).

Essen & Trinken: Kulinarische Hochgenüsse im Alentejo

Nirgendwo in Portugal ist die Küche vielfältiger und raffinierter als hier. Nicht von ungefähr gilt der Alentejo als “gastronomische Seele” des Landes. Das Angebot reicht von fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten an der Küste, den Wild-, Lamm- und Schweinefleischgerichten im Landesinneren über das unverzichtbare Brot bis zu verführerischen Süßigkeiten und ausgezeichnetem Käse. Undenkbar ist die Gastronomie ohne das Olivenöl und die Vielfalt der hier wachsenden Kräuter.

Zu einem guten Essen gehört bekanntlich auch ein guter Tropfen. Schon seit vielen Jahren hat sich die Region Alentejo im Weinbau einen Namen gemacht. Kenner sprechen vom „Kalifornien Portugals“. Besonders die Rotweine genießen höchstes internationales Ansehen.

Petiscos – Tapas auf portugiesisch

Sie gehören zum Alentejo wie Korkeichen und Olivenbäume: “petiscos”, die portugiesische Variante der spanischen Tapas. Wenn man sich abends bei einem Glas Wein trifft, dürfen diese unwiderstehlich kleinen Häppchen nicht fehlen: gebratene Pilze, gegrillte Paprika, Möhren mit Olivenöl und Knoblauch, Krakensalat, Stockfisch mit Kichererbsen, kleine Sardinen oder auch etwas Wurst, Schinken und Käse – die Liste ist schier unendlich.

Mietwagen Portugal

Naturliebhaber: Von Weizenfeldern, Korkeichen und Olivenhainen übersäte Ebenen und sanft gewelltes Hügelland verzaubern die Besucher ebenso wie die atemberaubende Küste. Sieben ausgewiesene Naturparks und -schutzgebiete lassen die Herzen von Naturfreunden höher schlagen.

Ruhesuchende: Der Alentejo ist ein Hideaway, das seinesgleichen sucht. Im Land “jenseits des Tejo” genießen Urlauber Ruhe und Entspannung fernab des Massentourismus. In der wenig besiedelten Region ist Raum und Stille im Überfluss vorhanden – perfekt für pure Entschleunigung inmitten von Natur und Kultur.

Badeurlauber: Die sonnenverwöhnte goldene Küste mit endlosen Stränden und felsumrahmten Buchten bietet ungetrübte Bade- und Wassersportfreuden. Die Küste des Alentejo zählt zu den schönsten Europas und ist die unberührteste unseres Kontinents.

Gourmets: Eine der besten Landesküchen mit sowohl traditionellen Gerichten wie auch gehobener Autorenküche wird durch Weine von Weltruf ergänzt. Ein wahres Paradies für Feinschmecker!

Familien: Die Region Alentejo eignet sich perfekt für einen entspannten Familienurlaub am Strand. Aber auch Entdeckungstouren entlang der Küste in Nationalparks oder in charmanten Dörfern mit Burgen und Schlössern sind möglich. Dort wird auch Kindern nie langweilig.

Die traumhafte Landschaft fasziniert nicht nur Naturliebhaber und Ruhesuchende.

Wanderparadies
Kulturfreunde: Die Region bietet ein reiches kulturelles Erbe. Neben zwei UNESCO Weltkulturerbestätten, vielen großen und kleinen Architekturjuwelen erwarten Kulturinteressierte die meisten Dolmen und Menhire der Iberischen Halbinsel. Ebenso werden mittelalterliche Burgen und Festungen die über strahlend weißen Dörfern thronen Ihre Kunden begeistern!

Romantiker: Der Alentejo ist mit seinen schmucken, zumeist burggekrönten Örtchen ein sehr romantisches Reiseziel für Paare. Eine große Auswahl an stilvollen Landgütern, Boutique-Hotels, restaurierten Burgen, Palästen und Klöstern bietet sich für eine romantische Logie an.

Individualisten: Der Alentejo ist ein Ziel für Genießer und anspruchsvolle Individualisten, die das wohl ursprünglichste Stück Portugals für sich entdecken möchten. Die Region bietet unterschiedlichste Urlaubserlebnisse in Kombination mit sehr hoher Authentizität und gelebter Gastfreundschaft.

Wanderer: Von der Küste bis ins Gebirge, die Region Alentejo ist ein wahres Wanderparadies und bietet über 130 ausgeschilderte Wanderwege mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden.

Aktivurlauber: Der Alentejo ist ein Paradies für alle, die gern an der frischen Luft sind. Wandern, Mountainbiken und diverse Wassersportarten führen die Liste der “klassischen” Aktivitäten an. Aber auch Extremsport wie Canyoning, Fallschirmspringen, Gleitschirm- oder Heißluftballonfliegen sind möglich.

Entdecker: Als “Nischendestination” bzw. als Geheimtipp zeichnet sich der Alentejo zusätzlich durch sein attraktives Preis-Leisungs-Verhältnis aus. Außerdem punktet die sehr gute Fluganbindung über Lissabon, alternativ auch über Faro.

Wandern im Alentejo – Rota Vicentina

Der Alentejo ist hervorragend geeignet für einen Wanderurlaub! Am bekanntesten ist der Fernwanderweg „Rota Vicentina“, der sich über ein Gesamtroutennetz von rund 350 km durch eines der am besten erhaltenen Küstenschutzgebiete Europas zieht. Er besteht aus dem „Trilho dos Pescadores“ (Fischerpfad) entlang der 120 km langen Küste und dem „Caminho Histórico“ (Historischer Weg) 230 km durchs Hinterland. Die Wege sind ausgezeichnet markiert. Beste Wanderzeit: September bis Mitte November (Zugvögelzeit) und zur Blüte von April bis Ende Juni.

Historischer Weg
Der Historische Weg durchquert auf einer ländlichen Route die wichtigsten Kleinstädte und Dörfer mit teils jahrhundertelanger Geschichte. Die Route kann komplett zu Fuß oder per Mountainbike zurückgelegt werden. Der Weg führt über Berg und Tal, durch Korkeichenhaine, an Flüssen und Bächen entlang und ist dabei eine Reise durch die Zeit, durch die lokale Kultur und Naturvielfalt. Im Februar 2016 wurde der Historischer Weg der Rota Vicentina von der Europäischen Wandervereinigung e.V. – mit dem europaweiten Qualitätsprädikat “Leading Quality Trails – Best of Europe” ausgezeichnet.

Fischerpfad
Immer am Atlantik entlang, den Wegen folgend, die die Anwohner nutzen, um zu den Stränden und Angelstellen zu gelangen. Es ist ein sehr sandiger Pfad, der nur zu Fuß begehbar ist, die Klippen entlang führt und körperlich anspruchsvoller ist. Für die Touren sollte man schwindelfrei, trittsicher und fit sein.